Zähne kommen schief raus?

Ein bleibender Zahn kommt schief heraus, weil ihm der Milchzahn noch den Weg versperrt – das sehen wir oft. Wie das geht, und was Du dann tun kannst, das erfährst Du hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleibende Zähne in zweiter Reihe

Der Milchzahn ist noch da, aber der entsprechende bleibende Zahn kommt schon heraus. Und zwar schief, entweder hinter oder vor dem Milchzahn. Den Fall gibt es oft. Es kann sogar bei zwei oder mehr Zähnen gleichzeitig vorkommen. Dann sieht es aus wie bei einem Haifisch mit seinem mehrreihigen Gebiss.

Wie passiert es, dass Milchzähne stehen bleiben?

Wann die Milchzähne ausfallen, das ist von Kind zu Kind sehr unterschiedlich. Bei manchen geht es früh los, bei anderen später. Wann die bleibenden Zähne kommen, da gibt es ebenfalls große Unterschiede.

Im Idealfall bricht der neue Zahn durch, kurz nachdem der Milchzahn ausgefallen ist. Aber es kann passieren, dass zum Beispiel die Vorderzähne früh ausfallen, und die bleibenden Zähne kommen spät nach. In dem Fall sieht man monatelang die große Zahnlücke.

Und das Gegenteil gibt es auch: Dass bei einem Kind die bleibenden Zähne früh durchbrechen, aber ein oder mehr Milchzähne spät ausfallen. Dann sind beide gleichzeitig im Mund zu sehen. Und für beide gleichzeitig ist kein Platz. Die bleibenden Zähne kommen deshalb schief heraus.

Müssen wir das behandeln?

Dass bleibende Zähne schief kommen, ist tatsächlich ein Problem. Denn so, wie die Zähne stehen, wächst der Kieferknochen. Wir können hier nicht abwarten, bis der Milchzahn endlich ausfallen würden. Bis das passiert, wäre der bleibende Zahn in seiner falschen Position schon festgewachsen, der Knochen wäre schief, und beide würden so bleiben. Da hätten wir später jahrelang Arbeit mit der festen Zahnspange, bis wir das wieder hinbekämen. Besser also, wir stellen schiefe Zähne möglichst früh gerade hin, solange es einfach geht.

Der Milchzahn muss raus!

Damit jeder bleibende Zahn an seinen richtigen Platz wachsen kann, müssen wir das Hindernis aus dem Weg räumen. Sprich: Der Zahnarzt muss diesen Milchzahn ziehen. Das tut kurz weh, aber viel weniger, als Du vielleicht denkst. Milchzähne haben nur eine kleine Wurzel, gehen also leicht heraus. Da brauchen die Kinder keine Angst zu haben. Mit Betäubung spürt man gar nichts.

Und wie geht es weiter?

Nachdem der Milchzahn gezogen ist, kommt ihr wieder in die Kieferorthopädie. Wir schauen uns an, wie schief der bleibende Zahn ist. Falls nötig, holen wir ihn mit einer herausnehmbaren Zahnspange an seine richtige Stelle. Das geht schnell. Die Kinder machen bei einer losen Spange gut mit und tragen sie auch. Und die Kasse trägt die Kosten.

Zusammengefasst: Milchzahn raus, und evtl. eine lose Zahnspange

Wenn bleibende Zähne in zweiter Reihe schief herauskommen, weil ihnen der Milchzahn noch im Weg steht, kommt ihr am besten zu einem Beratungstermin in die Kieferorthopädie. Meistens muss der Milchzahn gezogen werden. Danach machen wir, falls nötig, eine herausnehmbare Zahnspange.

Hat Dein Kind schiefe Zähne? Kommt gerne zu einem Beratungstermin vorbei, und wir schauen es uns an.

Kontakt

Nehmen Sie über die folgenden Wege Kontakt zu uns auf.

So finden Sie uns:
Schumacherstraße 3-11

Telefon:
02222 97 98 770
Rufen Sie uns an oder lassen Sie sich zurückrufen.

E-Mail:
info@kfoeins.de
Schreiben Sie uns eine E-Mail.
Wir antworten innerhalb von 24. Std.

Sprechzeiten

  • Montag
    08.00 – 12.00, 13.00 – 18.00 Uhr

  • Dienstag
    08.00 – 12.00, 13.00 – 18.00 Uhr

  • Mittwoch
    08.00 – 12.00, 13.00 – 18.00 Uhr

  • Donnerstag
    08.00 – 12.00, 13.00 – 18.00 Uhr

  • Freitag
    08.00 – 12.00 Uhr

  • Samstag
    nach Vereinbarung

Beratungstermin

Wir bieten kieferorthopädische Leistungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihr perfektes Lächeln ist unser Ziel. Vereinbaren Sie noch heute Ihren Beratungstermin!

Wir sprechen

  • Deutsch

  • Englisch

  • Französisch

  • Spanisch

Zum Anfang der Seite